Dachrinnen, Stahlträger und der Verblender ist fast fertig

Heute hat sich mal wieder eine Menge bei uns getan. Die Maurer waren wie gewohnt fleißig dabei – dieses mal nun immerhin das erste Mal im Sonnenschein bei ca. 25 bis 30°C, nachdem sie die ganze letzte Woche ja mehr oder weniger im Regen arbeiten mussten. Folglich ist der Verblender nahezu fertig angebracht:

Der Verblender ist fast fertig und die Dachrinnen sind angebaut

Der Verblender ist fast fertig und die Dachrinnen sind angebaut

Die Zimmerleute haben heute ebenfalls die Regenrinnen an unseren bereits doppelt wetterfest weiß gestrichenen Brettern angebracht und es wurden Stahlträger im OG eingebaut, wie es die Statik offiziell vorsieht.

Dachrinne Nordseite

Dachrinne Nordseite

Mich wundert zwar, dass die Tür zum Ankleidezimmer eine doppelte Stütze bekommen hat, aber das wird schon passen – dafür steht diese an der Decke aktuell allerdings noch nachezu frei, wie man auf den Fotos unten sieht, was aber sicherlich nicht im Sinne des Erfinders war. Ich behalte das mal im Auge und denke aber, dass hier noch irgendwas nachkonstruiert werden wird.

Hier eine Übersicht über den Status von heute Mittag, während die Maurer gerade Pause machten:

Die Maurer werden nun morgen noch die Stürze verfugen, dann werden die Helios-Rohre im OG verlegt werden und dan wird der Trockenbauer die Außenwände schließen, so dass anschließend die Innenwände gemauert werden können. Am Freitag sollen die Dachpfannen kommen, die dann am Samtag aufgelegt werden sollen, damit soll also am Wochenende unser Dach tasächlich fertig sein. Wenn dann die Türen und Fenster eingebaut sind – so der Bauleiter – können auch die Tageslichtsports verbaut werden, die von der Nordseite des Daches in den Treppenaufgang reichen, darauf sind wir schon sehr gespannt.

/Andreas

Dieser Beitrag wurde unter Hausbau, Maurer, Zimmermann veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.