Bauantrag, Statik und die „letzten“ Planungsvorbereitungen

Gestern am 30.03.2012 haben wir nun endlich unseren Bauantrag und die fertige Statik von ECO bekommen. Nun kann es also bald losgehen, der erste, große planerische Teil ist damit abgeschlossen. Ich werde mich nun hinsetzen und die 100 Unterschriften auf den einzelnen Seiten der x Ausführungen ergänzen und dann gleich am Montag den Bauantrag persönlich beim Bauamt einreichen.

Das Problem bisher war ja, dass nach der Änderung von WDVS auf den Verblendstein die umgezeichneten Entwürfe immer wieder irgendwelche „Kleinigkeiten“ an Fehlern enthalten haben. So wurden z.B. auf einmal alle unsere Fenster und Außentüren an den kurzen Hausseiten etwas weiter nach außen gerückt, dieses führte dann dazu, dass sich im Wohnzimmer aber die Couch nicht mehr wie geplant hätte aufstellen lassen können, ohne, dass die Terrassentür noch einwandfrei aufgegangen wäre :-/. Also musste der Entwurf nochmal wieder korrigiert werden. Die letzte korrigierte Version, die wir dann bereits am 07.03.2012 an das Plansungsbüro nach Treia gesendet hatten, war dann die endgültige für die Erstellung des Bauantrages. Dieses sollte dann aber nach mehrmaligem Nachfragen leider erst Anfang der KW13, also bis spätestens 28.03. bei uns sein, kam aber auf Postwegen erst am 30.03.2012, was etwas ärgerlich war. Nun kommt Ostern und ich hoffe, dass ich den Bauantrag bereits vor Ostern noch auf seinen hoffentlich kurzen Prüfweg geben kann, damit wir – wenn möglich – nun Anfang Mai spätestens mit dem Bau beginnen können. Denn Mai plus sechs Monate (Bauzeitgarantie) ist gleich November und dann wird’s ja schon wieder Winter. Also hoffentlich schaffen wir es, Weihnachten bereits im Haus zu verbringen.

Mit der Statik war es dann auch so eine Sache, diese hat für uns nun selbst keine direkte Relevanz, aber den Gutachter, der diese zur Vorbereitung benötigt, musste ich immer wieder hinhalten, da diese bei ECO nachträglich nochmal „intern geprüft“ werden musste, nachdem „ein Kaufman noch einen Fehler vermutet hatte“, den er aber nicht mal bennen wollte und man dazu auch so gar nicht sagen konnte, wann diese zusätzliche Überprüfung fertig sein würde – sehr sonderbar. Etwas auffällig verwunderlich war diese Geschichte so schon, da bereits die unterzeichnete Freigabe der Entwürfe die statischen Messzahlen mit enthalten hatte. Was auch immer hier wirklich gelaufen ist… aber das war wohl sicherlich nicht die ganze Wahrheit.

Nun haben wir aber erstmal alles und warten auf das OK vom Bauamt, damit der Bau direkt beginnen kann. Wir sind motiviert und hoffen, dass es so schnell wie möglich losgehen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Planung, Probleme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.