Bemusterung – Von Fenstern, Türen, Farben und Preisen

Am 16.01.2012 haben wir unseren Termin zur Bemusterung gehabt. Das heißt, wir sind dazu einen ganzen Tag nach Neumünster in die ECO Haus Hauptstelle gefahren und haben hier über alles mögliche gesprochen, was das Haus von drinnen und draußen betrifft. Hier waren ein paar sehr gute Dinge dabei aber leider auch ein paar harte Enttäuschungen, die uns in unserer Planung ein wenig zurückgeworfen haben.

Die erste große Herausforderung war der Termin, da ECO nicht am Samstag arbeitet bzw. uns diesen Termin nicht am Wochenende anbieten konnte, mussten wir irgendwie einen Tag unter der Woche finden. Dieses war aber nicht so leicht, da Maikes Urlaub vom Krankenhaus her das ganze Jahr im Voraus verplant ist und auch ich nicht immer so spontan mal einen Tag fehlen kann. Letztlich haben wir das dann zufällig geregelt bekommen und sind um 9 Uhr in Neumünster gewesen und gegen 22 Uhr wieder zu Hause, da wir im Anschluss nach dem ECO-Termin noch direkt zu dem Makro Bad und Design Markt nach Itzehoe weitergefahren sind, um auch die Badkomponenten zu definieren.

Insgesamt ist alles sehr gut gelaufen, ECO war vorbereitet und auch letzte offene Punkte konnten im Dialog noch aufgearbeitet werden, so wird unsere Bodenplatte nun auf Grund der Wassersituation auf dem Grundstück durch einen chemischen Zusatz zu WU-Beton, also damit wasserfest gemacht. Türen und Fenster, sowie Dachpfannen waren schnell ausgesucht. Auch die Belüftungsanlage konnte schonmal in einem schematischen Aufbau besichtigt werden. Neu war für uns das Außenwandmodul, dass auf einmal keine zwei Öffnungen mehr für Zu- und Abluft an verschiedenen Außenwänden hatte (wie auf allen Zeichnungen und allen Broschüren), sondern nur noch ein Modul, das Zu- und Abluft an der selben Seite hatte – dieses soll so aber laut DIN ausreichend sein und konnte mich letztlich dann an Hand der nachgereichten Dokumentation erstmal doch noch überzeugen. Ich bin also mal auf die tatsächliche Funktion gespannt.

Dann ging es weiter zur Wahl der Wandfarbe für unser Wäredämmverbundsystem (WDVS), also unserer Putzfarbe und hier wurde es nun etwas hässlich. Relativ leicht möglich sind Farben bis zu einem Helligkeitsbezugswert von 100% bis 20%; das Rot, das wir uns lange schon für unsere Außenwand ausgesucht hatten, spielte in der Liga um die 20%, sollte nun aber bei 6.100 € Aufpreis als Silikonharztputz kosten!!! Zur Info, ein verblendetes Haus kostete uns bei ECO „nur“ 4.700 € mehr und nun sollte es 6.100 € nur für die Farbe kosten. Hier gab es dann Diskussionen, da wir natürlich niemals für so viel Geld das WDVS genommen hätten. Ohne Aufpreis wären die Farben weiß, hell gelb oder hell orange gewesen, diese sind aber keine und waren auch nie Optionen für uns. Hier wurden wir also irgendwie nicht optimal beraten, da unsere Hausfarbe von Anfang bekannt war und ich ehrlich gesagt maximal 2.000 € Aufpreis kalkuliert hatte – aber keine 6.100 €! Nun sind wir an dem Punkt, dass wir uns doch klar noch für den Verblender umentschieden haben. Da wir uns jedoch schon für die Bemusterung in einer Endphase der Planung befinden, ist eine Statik, sowie der Energiesparnachweis natürlich schon berechnet. Dieses muss nun auf Grund der Außenwandänderung nochmal angepasst bzw. ggf. neuberechnet werden, was zusätzliche Kosten verursacht. Ziemlich ärgerliche Sache und eine Summe, die so nicht mit einkalkuliert war :-/. Die Gespräche laufen hier noch, ein Update wird also Folgen.

Stand der Dinge ist nun aktuell also, dass wir noch in einigen Gesprächen stecken und hoffentlich bald zu einem Konsens kommen können, damit es endlich mit dem Bauantrag weitergehen kann. Wir sind motiviert und warten auf ein Feedback von ECO. In einem nächsten Blogbeitrag geht es dann um die Bad-Komponenten und Fliesen, die nun auch schon ausgesucht sind.

Dieser Beitrag wurde unter Planung, Probleme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bemusterung – Von Fenstern, Türen, Farben und Preisen

  1. Pay sagt:

    Hallo,
    mich würde mal Interessieren welche aufpreise ECO erhebt bei der auswahl andere Fliesen oder Verblendsteine.
    Wir Planen auch mit Eco in Nörrmark zu bauen , sind allerdings noch lange nicht so weit wie ihr.

    Eventuell kann man sich mal austauschen.
    Über eine Mail würde ich mich freuen.

    MfG

    • Hallo Pay,

      du hast bei ECO (zumindest Stand underes Vertragsabschlusses) eine Summe x im Budget für Fliesen, also z.B. 20€ pro m². Wenn du darüber kommst mit deiner Auswahl, was bei sagen wir mal 60x60cm Fliesen o.ä. schnell passiert (kosten dann z.B. 30€/m²), dann zahlst du nur die Differenz zuzüglich dem Mehraufwand, der durch das Verlegen aufwändiger oder größerer Fliesen entsteht. Der Mehraufwand kommt vom Fliesenleger und wird auch an diesen abgeführt. Die Fliesen kannst du kaufen wo du willst, aber ECO hat hier auch einen Vertragshändler, wo es aus einer Hand flüssig läuft (oder sagen wir laufen soll – das kommt ja erst noch :)).

      Beim Verblender gibt es ne klare Tabelle, diese Summen sind aber alle „OK“ gewesen. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, da ich diese nur bei der Bemusterung gesehen habe zusammen mit den Mustersteinen. Wir haben nun welche aus dem Standardprogramm, die sind ebenfalls super, also keine Problem hier :).
      Alles hängt immer stark davon ab, wie viel Geld du hast bzw. dafür ausgeben willst und wie Ihr das haben wollt. Der Std. ist nicht immer schlecht, wenn man z.B. mit 30x30cm Fliesen leben kann.

      /Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.