Verblender ist fertig und doch noch ein paar Mängel

Der Verblender ist seit gestern komplett fertig und heute morgen waren die Maurer nochmal dort, um die Stürze fertig zu verfugen und ein paar letzte Korrekturen zu machen.

Komplett fertig verblendetes Haus, Nord-Westseite

Komplett fertig verblendetes Haus, Nord-Westseite

Grundsätzlich haben die Maurer gefühlt einen guten Job gemacht und der Verblender sieht meiner Meinung nach im Ganzen sehr gut aus. Aber ich habe mir von diesen letzten Korrekturen wohl offensichtlich doch etwas mehr versprochen als das, was die Maurer hier heute morgen gemacht haben. Entsprechend habe ich mal ein paar Stellen hervorgehoben, bei denen ich mir schon eine Korrekturlösung im Rahmen der „letzten Korrekturen“ versprochen habe. Warum fehlt zum Beipspiel ein Stück Dämmung und warum ist die Dämmung an einer Seite so zerfetzt? Insbesondere betreffen die Sorgen aber vor allem die Betonschlieren auf dem Klinkerstein auf der Ostseite, wie die nachfolgenden Bilder nochmal im Detail zeigen:

Wichtig zu wissen ist auch, dass laut Olfry (Quelle) der Verblenderstein auf keinen Fall mit Säure gereinigt werden darf. Hier muss also Wasser und eine Bürste irgendwie Abhilfe schaffen. Wir sind nun echt mal gespannt, wie diese Unschönheiten korrigiert werden.

/Andreas

Dieser Beitrag wurde unter Hausbau, Maurer, Probleme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Verblender ist fertig und doch noch ein paar Mängel

  1. fragender sagt:

    wie teuer kam die komplette verblendung des hauses?

  2. Josi sagt:

    Deine Quelle zu Olfry ist nicht verfügbar.

    • Andreas sagt:

      Ist korrigiert, da war ein „%22“ bzw. „"e;“ zu viel am Link am Ende dran, kleiner Bug, sollte nun aber korrigiert sein :-). Danke für den Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.