Erster Startversuch… gescheitert

Heute um 17 Uhr hatten wir den zweiten Termin mit dem Bauleiter auf dem Grundstück. Die Feineinmessung mit der Aufstellung der Winkelböcke ist laut Zeugenaussagen heute morgen schon geschehen, jedoch kamen mir die notierten Zahlen gleich etwas komisch vor, da diese etwas zu hoch waren:

Die Oberkannte des Rohfußodens (OKRF) darf nämlich nur bei 50,28m liegen, was bedeutet, dass die Oberkante des Fertigfußbodens (OKFF) bei maximal 50,43m liegen wird – also 15cm höher.  Da wir mit der OKRF aber leider nur 30 cm über dem Höhenbezugspunkt, der Straßenmitte liegen dürfen, die wiederum laut Harrislee für unser Grundstück auf  50,13m festgelegt ist, sind wir mit dem Maß von 50,43m an der Obergrenze und müssen mit den „Zahlen“ dieses Winkelblocks noch 36cm tiefer, was echt ein ganz schönes Ende ist. Denn auf dieser Seite ist das noch kein Problem, aber hier haben wir nun echt ein Loch und damit Graben zu graben:

Damit ist also die erste Aktion gescheitert. Hätten die Vermesser zum Einen gewartet, hätte man drüber reden können und hätten sie zum Anderen auch den richtigen bzw. neuesten Geländeschnitt und Höhenplan gehabt, wäre das vielleicht so nicht notwenig gewesen :-/.

Naja, nun also bis Mittwoch ausharren, dann gehts in die zweite Runde, wir werden sehen, wo das denn hier letztlich enden wird, aber in der Ecke hinten links verschwinden wir sicher gut im Boden, da müssen wir wohl doch mehr Boden als erwartet abtragen.

Wir werden sehen, was der Tiefbauer sagt…

/Andreas

Dieser Beitrag wurde unter Grundstück, Planung, Probleme, Vermesser veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.