Formulare, Unterschriften, Bodengutachten und Grundwasser

Ein Problem, dass es beim Hausbau immer und immer wieder gibt, sind die Formulare, die die Banken haben wollen und die Unterschriften, die man von den einzelnen Stellen, wie dem Hausbauer (ECO Systemhaus), Architekten und unserem Bauleiter zusammentragen muss. Dazu kommt nun bei uns auch noch ein Problem mit dem Bodengutachten hinzu, weil es hier geteilte Meinungen gibt, was wirklich für das Fundament relevant und notwendig ist. 

Das aktuelle Problem besteht nun darin, dass das von unserem Hausbauer (ECO Systemhaus) ausgefüllte KFW-Formular (KFW-Dokumentennummer 600 000 1781) nicht in der korrekten Version ausgefüllt wurde.

Vergleich der Seite 3 aus KFW Formular 600 000 1781

Vergleich Seite 3 aus KFW Formular ECO-Version und KFW-Online-Version

Hier gibt es offensichtlich Unterschiede, obwohl sich die Versionsnummer auf der ersten Seite nicht geändert hat. Dieses ist in der Tat etwas schlecht von der KFW-Bank aufgeführt. Hier benötigen wir also eine neue Version, da uns sonst ein großer  Teil der KFW-Fördermittel nicht zur Verfügung steht, was ein größeres Problem wäre.

Weiter haben wir von unserer Bank zwei Formulare bekommen, die einer Unterschrift vom Bauleiter und vom Hausbauer benötigen. Hier habe ich vor einer Woche nach den Verantwortlichen gefragt, aber noch kein Feedback von ECO bekommen :-/.

Es ist also wirklich ein ständiges Hinterhersein hinter all den Listen und Formularen, damit hier endlich alle zufrieden sind. Da ist es nicht sehr hilfreich, dass ich nun mal wieder eine Woche beruflich in Norwegen war, da muss man tagtäglich hinter allem nachhaken.

Der nächste ausstehende Diskussionspunkt ist das Bodengutachten unseres Geologen. Dieses ist sehr präzise ausgeführt wurden und enthält entsprechend sehr detailierte und umfangreiche Vorgaben zur Gründungsempfehlung. Dieses sehen die Architekten von ECO nun allerdings etwas anders und es wird empfohlen ein neues Bodengutachten unter den aktuellen Bedingungen zu machen. Der aktuelle Geologe empfiehlt vereinfacht gesagt alles wasserdicht und mit zusätzlicher Bewehrung umzusetzen, was allerdings zu Mehrkosten von 4.000€ bis 6.000€ laut ECO führen würde. Gerade die Aussage zu der zusätzlichen Bewehrung erscheint ECO zweifelhaft, da dieses nicht in den Zuständigkeitsbereich eines Geologen falle, so ECO, da hierzu ohne die Statikberechnung keine qualitative Aussage zu gemacht werden könne.

Wir sind nun also hin und her gerissen, machen wir noch ein weiteres Gutachten mit vier weiteren Bohrungen oder berufen wir uns mit den Mehrkosten auf das Ergebnis aus der ersten Bohrung vom Juli 2011?
Unsere Tendenz geht nun dahin, eine weiteres Gutachten erstellen zu lassen. Der Grund dafür ist, dass wir dann aktuelle Ergebnisse haben, da der Grundwasserspiegel – zumindest was wir von den Nachbarn so gehört haben – von anfangs ca. 1,50m (als die Pumpen im Rahmen der Erschließungsarbeiten noch liefen) auf heute bis zu rund 50cm bis 80cm unter der Messgrenze angestiegen ist, was durchaus kritisch ist. Die Straßenbeläge und Gullideckel sind nun fertig und es gibt eine deutlichere Sachlage, als zu dem Zeitpunkt der ersten Bohrungen als die Erschließungsarbeiten noch aktiv waren.

Maike und ich werden uns nachher mal beraten und dann die entsprechenden Mails an die zuständigen Stellen versenden. Auf der Todo-Liste stehen also nun:

  • Statikfreigabe geben
  • Bodengutachten neu beauftragen
  • Ausstehende Formulare und fehlende Unterschriften klären
  • Anordnung der Küchenelemente definieren

Und wenn noch Zeit ist, schau’n wir nochmal beim Grundstück direkt vorbei.

/Andreas

Dieser Beitrag wurde unter Grundstück, Planung, Probleme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Formulare, Unterschriften, Bodengutachten und Grundwasser

  1. Christelle sagt:

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass bei unserem Haus Marke Eigenbau, deutlich weniger Papierkram anfiel 🙂 Allerdings stand bei uns da ja schon ein Haus… Wir haben jetzt wieder angefangen zu bauen: Ausbau 1. Etage. Dieses Jahr waren nur die Teiche dran, die inzwischen mit Wasser, teils Pflanzen und Fischen gefüllt sind und nach der Sauna zum Planschen einladen…
    Also weiterhin toi, toi, toi!!! Und entspannt bleiben und nicht untereinander in die Haare kriegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.